Eine Biographie zum Anlass

Baron Franz von Elsholt
z

Wer war der Besitzer der Villa Elsholtz, der seine Räumlichkeiten für den Gottesdienst der evangelischen Gemeinde in unserer Gegend zur Verfügung stellte?

Aus Berlin stammte er (1791 1872), von Beruf zunächst Jurist, aber auch Redakteur einer schöngeistigen Zeitschrift "Eos, Blicke auf Welt und Kunst", Autor von Bühnenstücken und Gründer des ältesten Münchner Clubs, der „Zwanglosen Gesellschaft". Seit 1830 lebte er dauerhaft in München als Coburg-Gothaischer Legationsrat (d.h. Diplomat), verkehrte am Königshof und schrieb mehrere Theaterstücke, von denen eines, „Die Hofdame ", sogar Goethe bekannt wurde. Elsholtz schrieb daraufhin mindestens ein Jahr lang regelmäßig an Goethe, wobei er ihn wohl um Begutachtung seiner Theaterstücke bat. 1825 besuchte Elsholtz den verehrten Dichter sogar. Elsholtz wollte der Pflege von Literatur und dem Austausch der Dichter untereinander ein Forum geben, ohne dass dies jedoch ein starrer Verein mit Regeln sein sollte.

So entstand 1837 die „Zwanglose Gesellschaft", eine Vereinigung von „Poeten" und anderen Größen des Münchener Geisteslebens, die uns heute noch als Namensgeber von Münchener Straßen bekannt sind: Pocci, Kobell, Massmann, Thiersch, Martius u.a.. Später wurde der Kreis erweitert, so dass auch Naturwissenschaftler und Ärzte Mitglieder wurden, u. a. v. Gudden, der Psychiater König Ludwigs II.

Politik und Religion waren übrigens die einzigen Themen, die bei den Zusammenkünften der „Zwanglosen" nicht diskutiert wurden. So konnten katholische und protestantische Mitglieder ohne Reibereien miteinander „...Reime schmieden und Verse leimen. " (Max Lossen, zitiert nach 150 Jahre Zwanglose Gesellschaft München 1837-1987, 5.10). Die „Zwanglose Gesellschaft" existiert auch heute noch als ein exklusiver HerrenClub, in den Neumitglieder nur nach Vorstellung durch einen „Paten" und nur einstimmig aufgenommen werden.


Elisabeth Karner, Berg

Ansprechpartner, die Ihnen weiterhelfen

Service  

Pfarrer

Pfarrer Johannes Habdank

Telefon: 08151 - 50 494 oder
Mobil: 0160 / 97 93 96 17
Fax: 08151 - 95 552
E-Mail jh(at)evgberg(dot)de
Sprechzeiten nach Vereinbarung
Service  

Sekreteriat

Sekretärin Cornelia Jung

Telefon: 08151 - 97 31 76
Fax: 08151 - 97 31 77
E-Mail pfarramt(at)evgberg(dot)de
Bürozeiten: Mo. - Di. - Fr.
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Service  

Kirchenvorstand

Vertrauensmann
des Kirchenvorstandes
Florian Gehlen

Telefon: 08151 - 95 742
E-Mail florian(dot)gehlen(at)web(dot)de

 

Evangelisch-Lutherische

Kirchengemeinde

Berg am Starnberger See

Fischackerweg 10

82335 Berg

Tel.: 08151-97 31 76

        
         Newsletter
        


         Dreh mich um...
 
Newsletter
zu aktuellen Veranstaltungen und Neuigkeiten in der Kirchengemeinde Berg versenden wir in unregelmäßigen Abständen einen Newsletter.

Hier können Sie sich

für
den Newsletter registrieren.
         Online Anfrage
         für Taufe oder
        Trauung




         Dreh mich um...

Online Anfrage für Taufe oder Trauung

Wünschen Sie eine Taufe oder kirchliche

Trauung in der Gemeinde Berg?

 

 

       
       Berger
       BlechBläser





         Dreh mich um...

Berger Blechbläser

unter der Leitung vom Prof. Dr. Frieder Harz

Freitags 19.00-20.30 Uhr 
 

        Seniorenkreis

 

 


         Klick und ich dreh mich um...

Seniorenkreis

unter der Leitung von Hanna Schenk

Jeweils 2. Dienstag des Monats 15.00 - 17.00 Uhr

  Kinderchor   Projektchor

 
                                            Klick und ich dreh mich um...

Kinderchor

ab 6 Jahren, unter der Leitung
von Angelika Gehlen

Sommerpause bis 30.9.,
danach wieder jeweils Dienstag
16.30 - 17.30 Uhr
 

Projektchor

unter der Leitung von
Frieder Harz

Projekte nach Absprache
Bekanntgabe der Proben hier